Wohnen

Das Wohnangebot in Nidwalden ist vielfältig. Vielfältig sind auch die Wohnformen und die Organisation des Zusammenlebens. Machen Sie sich mit den Regeln vertraut und fragen Sie bei Nachbarinnen oder Nachbarn oder bei der Hausverwaltung nach, wenn Sie etwas nicht verstehen.

Wohnungssuche

Falls Sie eine neue Wohnung suchen, finden Sie Wohnungsinserate in der Tageszeitung «Nidwaldner Zeitung», den Gratisanzeigern «Unterwaldner» oder «Blitz» oder im Internet. Dort finden Sie auch Inserate für Wohnungen. Auch auf dem Internet, auf Facebook und anderen Sozialen Netzwerken können Sie nachschauen. Erzählen Sie auch Freunden und Bekannten von der Wohnungssuche.

Links zur Wohnungssuche:
Immobilien Zentralschweiz
Gratisanzeiger «Blitz»
Gratisanzeiger «Unterwaldner»
ImmoScout24
alle-immobilien.ch

Mietvertrag

In der Regel wird ein schriftlicher Mietvertrag abgeschlossen, der den Umfang des Mietobjektes, Mietkosten, Kündigungstermine, Mietkaution, die allgemeinen Bedingungen und die Hausordnung enthält. Die Miete wird im Allgemeinen im Voraus für den nächsten Monat bezahlt. Meist zahlen die Mietenden zusätzliche Nebenkosten, zum Beispiel für Heizung, Wasser oder Kabelfernsehen. Informieren Sie sich, ob Ihre Mietkosten mit oder ohne Nebenkosten angegeben sind. Bei der Wohnungsübergabe beim Ein- und Auszug empfiehlt es sich, gemeinsam mit dem Vermieter den Zustand der Wohnung zu prüfen und allfällige Mängel schriftlich in einem Protokoll festzuhalten. Halten Sie auch kleine Schäden fest.

Nachbarinnen und Nachbarn

Stellen Sie sich nach Ihrem Einzug in die neue Wohnung bei Ihren Nachbarinnen und Nachbarn vor. Das wird geschätzt. Menschen in Nidwalden sind eher zurückhaltend. Es gibt aber eine grosse Tradition, dass sich Nachbarn gegenseitig helfen. Auch Ihnen wird geholfen. Fragen Sie einfach, wenn Sie Hilfe brauchen oder etwas nicht verstehen.

Hausordnung

In den meisten Mietshäusern oder -wohnungen gibt es eine Hausordnung, die beachtet werden muss. Beispielsweise ist die Nachtruhe von 22 bis 07 Uhr und die Mittagsruhe von 12 bis 13 Uhr einzuhalten. Wer Feste feiern will, kündigt dies am besten bei seinen Nachbarn an. Für die Nutzung einer gemeinsamen Waschküche gibt es in den meisten Fällen einen Benutzungsplan.

Abfallentsorgung

Der Abfall wird getrennt entsorgt. Verkaufsstellen nehmen PET-Flaschen, Batterien und Plastikverpackungen zurück. In den Gemeinden gibt es Abfallsammelstellen, an denen Sie Glasflaschen, Aluminiumdosen und andere Altstoffe entsorgen können. Papier und Karton werden zu bestimmten Terminen vor dem Haus abgeholt. Der Restabfall wird in gebührenpflichtigen Abfallsäcken entsorgt. Diese Abfallsäcke erhalten Sie an der Kasse der Supermärkte oder am Postschalter. Viele Gemeinden verschicken einen Abfallkalender mit den genauen Sammeldaten und -zeiten.

Hausratversicherung und Privathaftpflichtversicherung

Hausratversicherung und Privathaftpflichtversicherung sind in der Schweiz nicht obligatorisch, aber empfehlenswert. Die Hausratversicherung vergütet Schäden am Hausrat, die durch Feuer, Wasser, Diebstahl und Glasbruch entstehen. Die Privathaftpflichtversicherung vergütet Sach- und Personenschäden, welche die versicherte Person verursacht. Einen einfachen Prämienvergleich zwischen den Versicherungen finden Sie beim privaten Vergleichsdienst Comparis.

Obligatorische Sachversicherung

Nidwalden hat eine obligatorische Sachversicherung. Die Nidwaldner Sachversicherung NSV versichert Gebäude und Fahrhaben gegen Feuer- und Elementarrisiken. Sie erhalten die Anmeldeformulare direkt von der Versicherung zugestellt.

Sonstige Gebühren

Strom- und Wassergebühren

Für Strom, Wasser und Abwasser erhalten Sie eine Rechnung von den Versorgungsbetrieben.

Radio- und TV-Gebühren

Zusätzlich zur Wohnungsmiete muss jeder Haushalt Empfangsgebühren für Geräte bezahlen, mit denen es möglich ist, Radio- und / oder TV-Programme zu empfangen (zum Beispiel TV, Autoradio oder Handys). Dazu müssen Sie sich bei der Schweizerischen Inkassostelle Serafe anmelden.

Scroll to Top